Donnerstag, 9. Februar 2012

Nähfrust...mal wieder

Für das Kleid habe ich das Oberteil vom meinem 40er (DuBarry 6131) Schnitt mit einem modernen Burda-Schnitt kombiniert. So weit, so gut, mit dem Zwischenergebnis bin ich ganz zufrieden, aber nun stehe ich vor einem Riesenproblem, denn die Ärmel passen nicht. Egal wie ich sie einsetze, immer schlägt es Falten oder es bleiben häßlich übertriebene Puffärmel oder oder oder... Ich kann gar nicht mehr zählen, wie oft ich den Ärmel jetzt schon wieder rausgetrennt habe.....



Tja, was nun? Was tun?

Kommentare:

Julia hat gesagt…

Ferndiagnose ist immer fragwürdig, aber auf der Büste sieht es so aus, als ob die Schulternähte sehr lang (breit) sind. Waren das ursprünglich Polster vorgesehen, ist ja bei 40er Klamotten keine Seltenheit. Vielleicht funktioniert es, wenn Du die Schultern und fortlaufend die Armausschnitte sichelförmig zurückschneidest. Die Schulternaht wird kürzer (schmaler) und durch den bogenförmigen Schnitt gewinnst Du etwas an weite für die Ärmel, die dann nicht mehr so stark puffen.
Das Kleid mit dem Karomuster gefällt mir nämlich bis jetzt ausnehmnd gut, wäre schade, wenn da nichts rechtes draus würde.

Viele Grüße
Julia

abendstern hat gesagt…

Danke erstmal für deine Antwort, Julia!
Du hast natürlich völlig recht, die Schulternähte sind ohne Schulterpolster viel zu lang, die Ärmelnaht hängt mir sonst auf dem Oberarm. Das hatte ich beim Einnähen der Ärmel auch schon bedacht und umgesetzt, aber so passen die Ärmel noch viel weniger....
Aber ich werde nicht verzagen und das Problem irgendwie lösen....
Liebe Grüße

Anonym hat gesagt…

hallo,
hier die pragmatische Lösung: wie wäre es wenn du die Ärmel einfach weglassen würdest und ein ärmelloses Kleid machen würdest? Liebe Grüsse

Anonym hat gesagt…

Ganz einfach - Ärmel weglassen!! Es sieht supertoll ohne Ärmel aus, würde ich sofort anziehen. Ist dieser Kombischnitt irgendwie zu bekommen? Grüße von Ulrike

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...