Mittwoch, 18. Juli 2012

Erziehung oder Erpressung?

Mama zum großen Kind: Bringst du bitte deine Gartenschuhe raus!
Junior: Warum?
Mama: Weil die nicht ins Wohnzimmer gehören...
Junior: Nein, mach ich nicht...
Mama: Na gut, dann mach ich nachher kein Sandmännchen an!
Junior: Ok, ich machs....

Geht es eigentlich nur mir so?

Kommentare:

Nähfiddeley hat gesagt…

Nööö, ... is auch mir ein seeeehr bekannter Dialog.

Unser kleiner Mann ist mit seinen 3,5 Jahren momentan fast nur über solch erzieherische Restriktionen zu handeln.

Mein Mann und ich fragen uns auch immer wieder ob wir früher eigentlich auch so waren.

SwinginCat hat gesagt…

Der Zweck heiligt die Mittel! :D

madamsel hat gesagt…

Klar gibt es das hier auch mal. Doch meist versuche ich was logisches fürs Kind. Dann können wir nicht mehr in den Garten rausgehen. Dann müssen wir erst den Boden wischen, bevor wir da weiter machen. Es ist immer ein schmaler Grat bis zur Strafe. Und die wird irgendwann ab 4 odr 5 Jahren eben abgewartet/herausgefordert.
Ach, wenn Erpressung bei uns wirken würde...

Atelier.Felu hat gesagt…

Nöö! Kommt mir nämlich sehr bekannt vor.
Liebe Grüße
Arlett

Michou hat gesagt…

Ha, über den Punkt sind wir leider längst hinaus: Droh mit was du willst - die Antwort wird immer erst mal sein "Mir doch egal...!" Oder aber "Du bist gemein und ich haue ab!"
Ja, immer sehr fröhlich und munter hier ... mittlerweile müssen wir uns schon Ungeheuerlichkeiten einfallen lassen, um vom Großen noch eine Reaktion zu erhalten. Der Kleine (heute auch 6 geworden) ist dagegen immer schon kooperativ gewesen - da geht es mit einer Erklärung, falls er nicht eh schon vor mir handelt ;-)

Eine Pädagogin in unserem weiteren Bekanntenkreis ist gar der Meinung, dass eine gute verschleierte Erpressung Grundlage der gelungenen Erziehung sei ...

gudrun hat gesagt…

tja - welche mutter kennt das nicht?! wer als elternteil behauptet nie so gehandelt zu haben oder so handelt der lügt!
lg gudrun

primavera hat gesagt…

Ich schließe mich den zustimmenden Damen der Runde an. Das läuft in einer gewissen Altersgruppe ;) oft so ab. Meine haben irendwann nur noch gemeint, das ist "Erpressung"... mit der Zeit musste ich mir was neues einfallen lassen bzw. gibt es entweder Lichtblicke der Kommunikation oder ich werde ignoriert :(. Ganz nach den Befindlichkeiten. Ich glaube auch nicht, dass kleine Kinder verstehen, was das alles für einen Sinn hat den Worten zu folgen mit ewigen Erklärungen. Da bekommen die Mäuse wohlmöglich noch Schuldgefühle, finde ich schlimmer. Ja, ja Erziehung ist kein Zuckerschlecken. Hätte ich mir vorher darüber den Kopf zerbrochen, ohje..... Babys sind so süß ;;;;;)))))...... Vera

Bronte hat gesagt…

Ich schließe mich mal an: So isses mit Kindern. Entzückend!
Michou zeigt dir ja schon die Perspektive auf: da geht noch was... Im übrigen ist das keine Erpressung, dass sind Motivationshilfen!!! "Räum den Tisch ab, oder ich FAHRE dich nicht!!" Die konkrete Gestalt der "Motivationshilfe" ist wandelbar. Wichtig ist nur, das WIR am Ende gewonnen haben... Wer macht die Regeln?? Richtig! Diese Botschaft kommt an. Das wird dann in Zukunft funktionieren. Natürlich nur AUSSER Haus, zuhause bleibt es bei der Herausforderung... bis sie ausziehen!

LG, Bronte

abendstern hat gesagt…

Danke ihr Lieben für Eure Antworten!
Schön, dass ich nicht allen bin...


@Michou
Lustig, bei und ist genauso, der Kleine (2,5) hört viel eher als der Große (4,5) und ist viel kooperativer...

Die Linkshänderin hat gesagt…

Geht mir auch jeden Tg so.
"Jeder muss etwas helfen, was er kann. Du willst ja auch, dass ich Dir nachher etwas zu essen mache."

Liebe Grüße,
Henriette

miari by jenny hat gesagt…

*lach*! Ich dachte gerade Du hättest bei uns gelauscht ;O)
LG Jenny

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...