Donnerstag, 1. März 2012

Der Alltag ...

...steht mit seiner häßlichen Fratze vor der Tür und schreit Kinderzimmer aufräumen!



Aber wer braucht schon Spielzeug, wenn er ein Haus aus Kissen bauen kann?


Kommentare:

primavera hat gesagt…

Ach, herlich. Ich hab mich heute Vormittag schon an diesen Fotos erfreut. Ja, genau so ist es. Bei uns siehts auch immer so aus und dann gucken die Schnuten einen so an und hm, Zimmer aufräumen dann morgen. Deine Kinder sind aber auch zwei niedliche Fruchtzwerge. Süß.... und die Augen!!!!!

Alexandra Gerull hat gesagt…

Ach wie gut, daß es anderswo auch so aussieht. Mama denkt ja sonst immer, einzig bei ihr herrsche das Chaos. Und hier ist es nur eine ´kleine Mauleschnute, die denkt, daß das Aufräumspielchend amit enden muß, daß alles wieder ausgekippt wird. ;-) Gerade hab ich in einer Mammutaktion mal wirklich überall aufgeräumt - die diversesten Tanten und Verwandten kamen - und genieße nun vielleicht noch 12 Stunden oder so, den fast spielzeugfreien Fußboden in einem Großteil der Wohnung. Vielleicht beim Umzug das Spielzeugs verschwinden lassen? Wenn doch die Sofakissen eh da sind? ;-)

enimSou hat gesagt…

JA! Und danke.

Ich selbst habe vier Kinder und ich kaufe kein Spielzeug mehr. Es ist genug da und das, obwohl ich im Herbst viel entsorgt habe. Das beste Spielzeug ist eh schon da oder liegt vor der Tür.

Ich hätte mir (und den Kindern) viel erspart, wenn ich mir das vorher bewußt gemacht hätte.


Liebe Grüße,
enim Sou

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...