Donnerstag, 22. November 2012

Wie viele Strickprojekte braucht der Mensch?

Als mir vor ein paar Tagen mal wieder der 3-Hour-Sweater  begegnete, dachte ich, warum denn nicht und ging schon in Gedanken meine Wollvorräte nach etwas Geeignetem durch...
Auf der Suche nach einer Stricknadel wagte ich einen Blick in meine zwei UFO-Boxen neben der Couch und das Ergebnis war erschreckend!


Das Elend in Uhrzeigersinn, beginnend oben rechts:

- Gehäkelter 30er Streifenpulli  (Ärmel fehlen)
- Rosa Laceschal (mit welcher Nadelstärke hab ich den nochmal gestrickt???)
-Blaues 40er Kurzjäckchen (nach einer Anleitung von etsy)
-Graue Ajour-Strickjacke, halbes Rückenteil fertig
- Blau-Graue Strickjacke 
- Rosa Rückenteil ohne Stricknadel (was sollte das gleich werden???)
- Lila Lacestola nach einer Anleitung von der Wolllust (seit Jahren in Arbeit)
- Weißer Baumwollpulli mit kurzen Ärmeln (2. Ärmel und jede Menge Ausarbeitung fehlen)
- Dunkelroter Bund aus Mohair (könnte im Prinzip noch alles werden...)
- Grauer Pulli mit Passe aus Mohair (Ärmel fehlen, jetzt gefällt er mir aber nicht mehr...)
- Rosa Tuch (seit Jahren in Arbeit, ich sag nur Nadelstärke 2.5...)

Darüber hinaus liegt hier noch eine Göga-Strickjacke, die seit dem letzten Weihnachtsfest auf ihre Vollendung wartet; damals gefiel dem Herrn der Kragen nicht! (Vielleicht sollte ich sie ihm dieses Weihnachten einfach nochmal schenken????)

Ganz schön frustierend, oder? Jetzt traue ich mich nicht, noch etwas Neues anzufangen...

Wie sieht das bei euch aus? Bietet jemand mehr?

Kommentare:

Nähfiddeley hat gesagt…

:-))) ... ach Du bist auch eine von DENEN ... kenn da mindestens noch ZWEI.

Da ich erst mit dem Stricken begonnen habe kann ich von derlei Nebenwirkungen noch nichts berichten.

Ina hat gesagt…

Das kann ich nicht toppen - bei weitem nicht. Und was wird jetzt zuerst fertig!?!?
LG Ina

Tina hat gesagt…

Das ist ja der Hammer. Mach doch mal fertig den ganzen Haufen, sind ein paar schöne Sachen dabei, was ich so sehen kann. Die Idee dem Gatten die Strickjacke einfach nochmal zu schenken, finde ich genial. Merkt er bestimmt nicht, wenn ein anderer Kragen dran ist.
LG Tina

Vera hat gesagt…

Wow! Das ist viel! Ich habe weniger, aber wenn ich was finde, das mir nicht mehr gefällt, wird radikal geribbelt. Sofort. Das befreit ungemein. Ich habe aktuell 5 Sachen auf den Nadeln, aber ich weiß genau, in welcher Reihenfolge ich sie abarbeite. Normalerweise habe ich nicht mehr als 3. Jetzt ist mir nur bei einer Jacke die Wolle ausgegangen und mir kam ein Geschenk dazwischen. Aber in Gedanken arbeite ich an mindestens so vielen Projekten wie du auf der Nadel hast.
Ich hoffe, dass dich das tröstet...
Liebe Grüße
Vera

madformod hat gesagt…

Ich könnte mehr bieten ... zeig ich aber nicht, weil dann der Frust einsetzt ... ;-)Tröste dich, ist ganz normal !

Anonym hat gesagt…

Da sieht bei mir ganz anders aus. Kein einziges UFO. Zur Zeit stricke ich an einer Weste. Wenn die fertig ist ,habe ich noch eine in Planung, außer der Maschenprobe aber noch nicht angefangen. Wollberge habe ich auch keine, nur etwas Sockenwolle für spontane Projekte. Dafür habe ich unendlich viele ,uralte Handarbeitshefte. Das ist mein Sammeltick.:-)

abendstern hat gesagt…

Danke, Eva :)

Jetzt war ich aber schon ganz rigoros und habe mehrere Sachen zum Aufribbeln aussortiert... Sowas macht der Göga sehr gerne. Zum Ritual gehört, dass ich, wenn er fertig ist schreie 'hast du das jetzt alles kaputtgemacht???'

Achso, und alte Handarbeitshefte sammle ich ja auch und alte Nähhefte und Haushaltshefte...

Und, Steffi, das kommt schon noch! Wart's mal ab!

Ina, ich hoffe, der Häkelpulli wird zuerst fertig, mehr arbeiten tue ich aber im Moment an der blau-schwarzen Strickjacke... es ist echt schwierig, nicht nur, dass ich mich immer zwischen Nähen und Stricken entscheiden muss, nein auch beim Stricken ist die Auswahl zu unübersichtlich...

Dodos beads hat gesagt…

Bei so einem "arbeitswilligen " Göga und dem rituellen Schlachtruf ( der mich herrlich amüsiert hat )sind die UfOs doch gar kein Problem ;) Ja , natürlich hab ich auch reichlich davon - aber ich verteile sie in diverse Kisten und Körbe - sieht dann immer nicht nach so viel aus ;)
liebe Grüsse Dodo

Julia hat gesagt…

11 bei dir bei mir:
1 Lacetuch, 1 Häkelschal, 1 uralt Glitzerpulli, 1 Jäckchen vom Frühjahrjäckchenknit-Along, 1 Sommerjacke weiß, 1 Merinopulli lila, 1 Strickpuppe mit Kleid (soll Weihnachtsgeschenk werden), 1 Männerpulli (wäre auch als Weihnachtsgeschenk geplant), 1 Strümpfe.
Macht zusammen 9, nah dran, aber knapp verfehlt und die Puppe braucht nur noch Augen und ein Stirnband.
Viele Grüße
Julia

Anick hat gesagt…

Herrlich, ich amüsiere mich gerade köstlich! Also bei mir sind es ungefähr 9, hüstel, das sind aber nur die, die neben dem Sessel liegen. In die diversen Schachteln (siehe Dodo) wage ich nicht zu schauen. Und auch bei mir gibt es so manches, bei dem ich nicht mehr weiß was es werden sollte, bei dem die Nadeln fehlen (gab halt was dringenderes zu stricken) oder bei dem ich einfach die Lust verloren habe. Aber irgendwann wird alles doch noch gut. Habe mal vor ca. 10 Jahren angefangen was für den großen Sohn zu stricken, was soll ich sagen, der war bis zur Fertigstellung rausgewachsen, dann hat es halt der Kleine bekommen, der ist genau 10 Jahre jünger und ich wachse nicht mehr, also habe ich alle Zeit der Welt meine Sachen fertig zu stricken.
L.G. Anja

Anonym hat gesagt…

:-)) ... ich hab schon gedacht, ich bin ganz allein mit meinen Wolltüten und Ufo's. Sehr beruhigend, das hier zu lesen und zu sehen. Und ich hab aufgetrennt und was neues angefangen, zum Verschenken. Alldieweil die Wolle eh nicht für einen Pulli reicht, werden in diesem Jahr grob gestrickte Kissenhüllen verschenkt. Geht schnell und räumt das Lager. LG Ulrike

SwinginCat hat gesagt…

Also ich habe eines in Häkelarbeit und eines in Strickarbeit - auch Nadelstärke 2,5 ;)

Den 3 hours sweater hatte ich auch schon auf der Nadel, aber wegen Wollprobleme nicht beendet.

Ich bin gespannt, was als nächstes fertig.. oder hilfsweise halt angefangen wird :)

die-fadenwerkstatt hat gesagt…

Oh, wie beruhigend, dass es noch mehr wie mich gibt. Ich könnte dich eventuell noch toppen, ich trau mich gar nicht nachzuzählen. Schließlich gibt es Sommerprojekte und Winterprojekte und .... und ... Gerade habe ich beschlossen, eines meiner UFOS (das eigenlich fast fertig ist) zu ribbeln, denn es gefällt mir irgendwie nicht.Und wenn ich nie Lust habe es fertig zu stricken und wenn, dann nie anziehe, was bringt es dann?

oh-mimmi hat gesagt…

Haha, sehr schön!!! So etwas beruhigt mein Gewissen ungemein!
Ich seh immer 1000 Dinge, die ich uuuuunbedingt stricken möchte, bestell mir Unmengen an Wolle, Anleitungen und Bücher und nach der Hälfte der Arbeit landet das Zeug wortwörtlich in der Ecke. Die Ecke HINTER dem Stoffregal mit den angefangenen Nähprojekten ;) Ich will jetzt auch radikal ribbeln ... das ist mein Vorsatz für 2013! So!!!

Christel

Madame Rosali hat gesagt…

Hihi und ich dachte, ich hätte mit meinen 3 angefangenen Projekten schon viel angefangenes und unvollendetes ;) Bei mir sinds allerdings Häkelprojekte und NOCH weiss ich die Nadelstärken...Noch.... :D
GLG Rosalie

Couturette hat gesagt…

Uiuiui, das sind ja schon viele, oder? Beim Stricken bin ich recht zahm, bisher hatte ich höchstens 3 Projekte gleichzeitig auf den Nadeln (weil ich auch gar nicht soviele Nadeln habe). Aber frag mich mal nach meinen Näh-UFOS ;-)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...