Donnerstag, 9. Mai 2013

Lektüre: 'Tagebuch einer Lady auf dem Lande'

Ich lese gerade ein kleines Buch, das mir so gut gefällt, dass ich hier ein paar Worte darüber verlieren möchte...
Als ich vor ein paar Tagen mit den Knaben mal wieder beim Friseur war, las ich in der 'Freundin' (oder war es in der Brigitte?) eine kleine Rezension über ein Buch, das mich sofort ansprach, nicht nur weil die Handlung in den 30ern spielt.
Produkt-Information

Es ist kein Roman in eigentlichen Sinne, sondern ein Tagebuch mit eher stichpunktartigen Sätzen und Bemerkungen. Aber es beschreibt das Leben der Lady auf eine wunderbar feinsinnige, ironische und teilweise lakonische Weise, die mich immer wieder zu schmunzeln bringt. Besonders, weil viele Probleme des täglichen Lebens so gegenwärtig erscheinen. So kämpft sie mit der scheinbaren Ignoranz des Ehemannes, mit Geldsorgen, angeberischen und schwierigen "Freunden", mit den Tücken der modernen   Kindererziehung und den Widrigkeiten des Lebens auf dem Land.
Diverse andere Schwierigkeiten wie die Differenzen mit der Köchin und dem französischen Kindermädchen, die Stolperfallen bei Abendeinladungen und in den Wohltätigkeitskomitees und die äußerst schwierige, aber wichtige Anzucht von Hyazinthenzwiebeln
sind für den heutigen Leser natürlich weniger nachvollziebar, machen das Buch aber umso reizvoller, da sie einen genaueren Einblick in das gesellschaftliche Leben der Zeit bieten.
Ein wirklich unterhaltsames, kurzweiliges Büchlein (und nicht nur für Liebhaber der 30er Jahre) lesenswert!

Liebste Grüße
Abendstern




Kommentare:

Nähfiddeley hat gesagt…

Ich würde sagen: GEKAUFT! ;-)

Mrs. Muffin hat gesagt…

Das hört sich gut an, kommt auf meine Liste=)

michou hat gesagt…

Ach du, da treffen wir uns schon wieder - ich habe das Buch und die Fortsetzung auch hier. Allerdings auf Englisch und da zog es sich doch etwas nach einiger Zeit. Allerdings habe ich da noch gestillt, das erklärt es vielleicht auch. Das hole ich glatt nochmal vor! Danke.

wardrobeexperience hat gesagt…

lese grade zu wenig ... habe noch zu viel büchwer rum liegen ;)

die späten 30er bilder sind der 2. teil von diesem magazin:
http://wardrobexperience.blogspot.de/2013/04/inspiration-from-past-late-30s-early-40s.html

leider ist das eines der wenigen hefte, dass ich ohne schnittbogen (dafür aber günstig) erstanden habe. für mich als nicht-schneiderin auch nicht so wichtig, da ich mich mit den heften ja nur inspiriere.

Björn Schröbel hat gesagt…

Kling wirklich interessant...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...